Infos zum Standort
01.06.2021

Ein „Schäferwagen“ für die Streuobstwiese

KOINOR Horst-Müller-Stiftung spendet 2.000 Euro für das Projekt Streuobstwiese der Rummelsberger Diakonie

Hersbruck – Es gibt nicht viele Projekte, die Naturerlebnis, gesunde Ernährung und Inklusion so gut verbinden, wie die Streuobstwiese der Rummelsberger Diakonie in Hersbruck. An den Garten des Haus Weiher, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, angeschlossen, erstreckt sich die ertragreiche Wiese. Hier gilt es für die Bewohner*innen Äste zu sammeln, Äpfel zu pflücken und Rasen zu mähen. Besonders für die Klient*innen des Fachbereiches Autismus, die auch auf dem Gelände leben, sind diese Aufgaben ideal, da sie oftmals sehr klare Strukturen ohne größere Veränderungen bevorzugen. Bisher war die Arbeit auf der Wiese aber nur in den warmen Jahreszeiten möglich. Jetzt soll ein „Schäferwagen“ angeschafft werden, der die Nutzung der Wiese auch im Winter ermöglichen soll. Der Wagen gibt den Klient*innen einen Rückzugsort und kann bei schlechtem Wetter als Aufenthaltsort genutzt werden.

Für die oberfränkische KOINOR Horst-Müller-Stiftung lag es nah, die Anschaffung mit einer Spende von 2.000 Euro zu unterstützen. Das soziale Engagement im fränkischen Raum ist ein zentrales Thema der Stiftung und war Herzensangelegenheit des Firmengründers der KOINOR Polstermöbel GmbH, aus der die Stiftung entstand, Horst Müller.

Mit Mitarbeitern der Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung konnte sich Willi Hepp, Vorstand der KOINOR Horst-Müller-Stiftung ein Bild von dem Projekt und der Arbeit im Haus Weiher machen. Ingrid Schön, Regionalleiterin für den Großraum Nürnberg, gab einen kurzen Überblick über die Arbeit des Fachbereiches Autismus vor Ort. Dieser nutzt allerdings nur einen Teil des Haus Weiher. Martin Chmel, Leitung des Hauses, beschreibt das Leben in der Einrichtung als vielfältig und bunt. Die weitläufige Anlage biete für die Bewohner*innen Platz zum „Wohnen, mit allem was dazu gehört“. Die Streuobstwiese ist hierfür eine große Bereicherung.

Die anwesenden Mitarbeitenden drückten ihre Dankbarkeit aus und freuen sich bereits auf den neuen „Schäferwagen“. Derzeit holt Sabine Hager, Teamleitung des Fachbereiches Autismus, Angebote für diesen ein.


Von: Benjamin Molinaro

Von links: Ingrid Schön (Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung RDB Regionalleitung Nürnberg), Sabine Hager (RDB Teamleitung Fachbereich Autismus), Martin Chmel (RDB Leitung Haus Weiher), Willi Hepp (Vorstand, KOINOR Host-Müller-Stiftung )

25.05.2021

Ein rundum perfektes Zimmer für Herrn C.

Thiel-Montage GmbH spendet für den Wurzhof der Rummelsberger Diakonie

Postbauer-Heng – Die Thiel-Montage GmbH aus Feucht ermöglicht mit einer großzügigen Spende von 5.000 Euro den Umbau eines Bewohnerzimmers am Wurzhof, einer Einrichtung der Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung.
Maximilian Thiel, Geschäftsführer der Thiel-Montage GmbH in Feucht, ist überzeugt von der segensreichen Arbeit der Rummelsberger Diakonie am Wurzhof und von der Notwendigkeit, den Bewohner*innen auch finanziell unter die Arme zu greifen.
Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro ermöglichte die Firma den Umbau des Zimmers von Herrn C, um auch ihm das Wohnen nach dem Konzept „Bauen für Geborgenheit“ zu ermöglichen. Das Konzept schafft durch die großzügige Verwendung von Holz eine Atmosphäre, in der es besonders leichtfällt, sich zu Hause zu fühlen.
Herr C. braucht ein solch behütendes Wohnumfeld, damit er sich wohlfühlen und in guter Weise mit seinen Mitbewohner*innen auf der Wohngruppe am Wurzhof leben, arbeiten und lachen kann.
 


Von: Benjamin Molinaro